Home Würde
Ängste, Wut

Viele Frauen machen in den ersten Wochen nach der Geburt die Erfahrung, dass es Momente gibt, in denen sie sich um ihr Kind sorgen und regelrechte Ängste aufbauen. Auch ich machte diese Erfahrung und landete einmal sogar in der Notaufnahme, in der dann eine volle Windel diagnostiziert wurde.

Auch wenn Sie eher zu den nicht so ängstlichen Menschen gehören, kann also auch Ihnen so etwas passieren. Es ist normal und wenn man bedenkt, wie anfällig und hilflos dieser kleine Organismus noch ist, dann sind solche Ängste vielleicht auch eine gute Prophylaxe. Geben Sie den Bedürfnissen nach, wenn Sie Angst bekommen. Machen Sie sich nicht verrückt für etwas, was mit einem Besuch beim Kinderarzt sofort geklärt werden kann. Kinderärzte kennen die Ängste der Eltern und sind damit vertraut, auch den einen oder anderen gesunden Patienten unverichteter Dinge wieder nach Hause zu schicken.

Ängste und Stress können auch Wut auslösen. Es ist kein gutes Gefühl, auf sein kleines Baby wütend zu werden, aber auch dass erleben Mütter immer wieder. Sie sind also keine Rabenmutter oder ein unmöglicher Mensch, wenn Ihnen das passiert. Entfernen Sie sich als Sofortmassnahme von Ihrem Kind und geben Sie sich einen Moment der inneren Einkehr.

Wenn Sie merken, dass Ihnen das immer wieder passiert, versuchen Sie den Grund für Ihre Wut zu finden. Auch hier würde ich Ihnen raten, sich helfen zu lassen.

 
Banner